Auszug aus einem Artikel aus der Banater Post vom 5. März 1999 von E. Hoffmann und Hans Georg Mojem


Mit Patenschaften den Landsleuten helfen

Arbeitsgemeinschaft "Berchtesgaden hilft Rumänien"


Die ökumenische Arbeitsgemeinschaft "Berchtesgaden hilft Rumänien" wurde im Jahre 1990, kurz nach der Revolution von Pfarrer Dr. Wolfgang Höhne, Prälat Dr. Walter Brugger und Landrat Martin Seidl, gegründet.
Diese Gründer traten im Februar 1990 an das Ehepaar Arnold und Herta Eder aus Berchtesgaden heran, mit dem Anliegen, die Hilfe für Rumänien verantwortungsvoll zu organisieren. Das Ehepaar Eder ist von Anfang an dabei und leitet ehrenamtlich die Arbeitsgemeinschaft, die von Spendern und Helfern aus den Pfarreien Berchtesgaden, Bischofswiesen, Ramsau, Schönau am Königssee und Winkl getragen wird. Etliche Transporte mit Hilfsgütern gingen anfänglich nach Lugosch, Busiasch, Temeswar und vor allem Bakowa.
Warum konzentriert sich die Hilfe der Arbeitsgemeinschaft Berchtesgaden vorrangig auf Bakowa im Banat? Die Erklärung lautet ganz einfach: Frau Eder ist 1974 von Bakowa ausgesiedelt, Herrn Eder´s Mutter stammt aus Busiasch.
Neben Sachspenden, die im Laufe der vergangenen Jahre über große Hilfstransporte mit tonnenschweren Lastwagen bewerkstelligt wurden und verschiedenen Institutionen und Privatpersonen zugute kamen, (eine tabellarische Auflistung der Hilfsaktionen umfasst über fünfzehn DIN A4-Seiten), muss die rege, liebevolle Tätigkeit der Frauenrunde Unterstrein erwähnt werden, die durch den Erlös der im Laufe der Jahre organisierten Weihnachtsbasare, den Erlös aus dem Verkauf ihres Kochbuches "Schmankerl-Küche" und durch direkte Hilfssendungen sowie Übernahme von Patenschaften einen wesentlichen Beitrag zur Unterstützung der Tätigkeit der Arbeitsgemeinschaft leistet.

Heute liegt der Schwerpunkt der Bemühungen der Arbeitsgemeinschaft auf der Unterstützung bedürftiger Personen über Patenschaften. Das vom Ehepaar Eder in Zusammenarbeit mit dem Leiter des Adam-Müller-Guttenbrunn-Hauses und der Banater Altenheime Bakowa und Sanktanna, Helmut Weinschrott mit Frau Anni sowie dem Leiter des Hilfswerks der Banater Schwaben, Helmut Schneider im Jahre 1992 ins Leben gerufene Projekt der Patenschaften ermöglicht die Vollverpflegung über die Altenheime in Bakowa von 42 und in Temeswar von 18 bedürftigen Personen. Die Übernahme einer Patenschaft bedeutet, dass die Kosten für die Vollverpflegung übernommen werden. Patenschaften haben auch Privatpersonen und kirchliche Einrichtungen übernommen. Zu nennen sind die Frauenrunde Unterstein (5 Patenschaften), der Frauenkreis Ramsau (4), die Pfarrei Bischofswiesen (3), die Pfarrei Winkl (3), das katholische und das evangelische Pfarramt Berchtesgaden mit je einer Patenschaft.
Anlässlich mehrerer Aufenthalte in der Vergangenheit konnten sich Herta und Arnold Eder davon überzeugen, dass die Bedürftigen über diese Patenschaften bestens versorgt werden. Die von Anni und Helmut Weinschrott mit Umsicht, Einsatz und Sachverstand geleiteten Altenheime können in Bezug auf Ausstattung, Verpflegung und auf Personal ohne Übertreibung zu den modernsten Einrichtungen Rumäniens gezählt werden.

Das neueste vom Ehepaar Eder angeregte und verwirklichte Projekt der Arbeitsgemeinschaft ist die Hilfe für 35 bedürftige Schulkinder, die täglich ein warmes Mittagessen in den Räumen der Caritasstation Bakowa erhalten. Vier Nonnen teilen das Essen aus; am Nachmittag stehen sie für die Hausaufgabenbetreuung, aber auch für die Nöte und Probleme der Kinder zur Verfügung.

Wer sich über die "Arbeitsgemeinschaft Berchtesgaden hilft Rumänien-Patenschaften" informieren will, kann dies unter der Telefonnummer 08652-7251 (Katholisches Pfarramt Bischofswiesen) oder 08652-8362 (Familie Eder) tun. Eine weitere Möglichkeit zu helfen wäre die Überweisung von Spenden auf das Konto der Arbeitsgemeinschaft (Konto 350 330; BLZ 710 500 00; Sparkasse Berchtesgaden). Die Arbeitsgemeinschaft dankt für jede Spende und garantiert, dass diese für bedürftige Menschen in Bakowa oder Temeswar eingesetzt werden.

Aktuelle Berichte über die Aktivitäten der Arbeitsgemeinschaft Berchtesgaden hilft Rumänien finden Sie hier oder hier.

Übrigens: im Jahr 2015 feierte die „Arbeitsgemeinschaft Berchtesgaden hilft Rumänien“ ihr 25-jähriges Jubiläum. Mehr dazu können Sie hier (klick) nachlesen.

Hinzugefügt im Jahr 2017: Für ihre jahrelange ehrenamtliche Arbeit wurden Herta und Arnold Eder aufgrund eines einstimmigen Beschlusses des Gemeinderats mit der Silbernen Bürgermedaille der Gemeinde Bischofswiesen ausgezeichnet.

 

Zurück zu „Bakowa heute“