Bakowa heute


Anfang der 50er Jahre lebten in Bakowa ungefähr 1900 deutsche Bewohner.
Dadurch, daß die rumänischen "Kolonisten" in den 50er Jahren größtenteils wieder weggezogen sind, blieb Bakowa auch in den Jahrzehnten des kommunistischen Regimes eine fast reindeutsche Gemeinde.
Dies mag auch der Grund gewesen sein, warum die Ausreisewelle nach Deutschland erst Ende der 80er Jahre begann.


Bemerkenswert ist die Tatsache, dass es in Bakowa nur eine deutschsprachige Allgemeinschule gab und die wenigen Kindern der rumänischen Bewohner ebenfalls die deutsche Schule besuchten. Erwähnt werden muss auch, in den allermeisten Fällen gab und gibt es ein friedliches Zusammenleben zwischen den Bewohnern unterschiedlicher Nationalität.


Heute (im Jahr 1999) leben in Bakowa noch ca. 120 Deutsche, überwiegend ältere Personen.

Korrektur: Im August 2017 lebten noch 16 Deutsche in Bakowa.

 

 




Als sehr großer Vorteil für Bakowa erwies sich 1990 die Entscheidung des Hilfswerks der Banater Schwaben, in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft "Berchtesgaden hilft Rumänien", dort ein deutsches Altenheim zu errichten, wo z. Zt. 16 alte Menschen ihren Lebensabend verbringen können. Zusätzlich hierzu können, durch die Unterstützung der Arbeitsgemeinschaft "Berchtesgaden hilft Rumänien" nochmals ca. 50 ältere Personen täglich drei warme Mahlzeiten im Altenheim einnehmen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück zur Hauptseite