Umfassende Renovierung der Bakowaer Kirche

Gleich zu Beginn einige Fotos von Walther Konschitzky vom derzeitigen Zustand der Kirche:

 

Die Bilder hier zeigen den Eingang zur Sakristei und den allgemeinen Zustand des Mauerwerks.

 

  Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Eingang Sakristei         Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Sockel

 

 

Vor allem das Kirchendach  muss dringend repariert werden:

 

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Kirchendach 

 

 

Die Westseite ist ebenso in einem sehr schlechten Zustand:

 

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Eingang Westseite      Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Westwand

 

 

Auch die schönen Wandmalereien im Innenbereich sind schon schwer angegriffen.

 

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Innen Kanzel

 

 

Die Frage muss nicht gestellt werden, warum die Kirche renoviert werden muss.  Wir alle wissen, diese Kirche ist das Wahrzeichen von Bakowa, sie ist der Spiegel des Ortes. Viele von uns wurden in dieser Kirche getauft, viele von uns wurden in dieser Kirche getraut. Wir können und wollen die Zeit nicht mehr zurückdrehen und jedes einzelne Haus in den Zustand unserer Erinnerungen bringen. Aber wir können und sollten dies mit der Kirche tun!

Wenn wir es schaffen, durch die jetzt geplanten Renovierungsarbeiten die Kirche vor dem Verfall zu bewahren, so handeln wir im Sinne unserer Ahnen und sorgen dafür, dass der Name und der Ort Bakowa weiterhin mit Leben erfüllt bleibt.  

 

Trotz unterschiedlicher Meinungen in den Reihen unsere Landsleute, ob sich die HOG finanziell an der Instandsetzung der Bakowaer Kirche beteiligen soll oder nicht, wurde in der Vorstandssitzung und anschließenden Aussprache beim Treffen 2009 in Sinsheim beschlossen, im Falle einer umfassenden Renovierung unsere Landsleute zum Spenden aufzurufen. Die Spendengelder sollen dem bischöflichen Ordinariat  zweckgebunden zur Verfügung gestellt werden, wenn die Bauarbeiten unter seiner Aufsicht erfolgen.

Priorität hat die Instandsetzung des schadhaften Kirchendaches.

Vor einigen  Wochen wurde uns mitgeteilt, dass das Projekt vom bischöflichen Ordinariat genehmigt und  mit den Arbeiten bereits in der zweiten Märzhälfte begonnen wurde. Als Erstes wurde mit der Instandsetzung des Daches als dringlichste Maßnahme begonnen. Dies wird mindestens 15.000 Euro kosten.

Hierzu einige Bilder:

Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Kirche Bakowa BanPost2    Beschreibung: Beschreibung: Beschreibung: Uhr Ostseite

 

Bislang ist noch keine endgültige Kostenabschätzung seitens des bischöflichen Ordinariats bekannt, es ist aber davon auszugehen, dass die Kosten für das Gesamtprojekt über 60.000 Euro liegen werden. 

Hierzu gehört neben der Dachsanierung auch die komplette Sanierung der Außenfassade (Abschlagen des gesamten Verputzes, neu verputzen, streichen usw.).

Eines muss jedoch gesagt werden: das bischöfliche Ordinariat erwartet seitens der HOG einen finanziellen Beitrag von 20.000 bis 25.000 Euro.

Diesen Betrag müssen wir durch Spenden aufbringen.

Wir haben bereits vor 25 Jahren, zur 200-Jahrfeier, unsere Heimatkirche durch beispielhaftes  Zusammengreifen instandgesetzt. Wenn wir alle zusammenstehen werden, wird es uns auch diesmal gelingen.

Zu wünschen wäre es!

Wir wissen, dass viele Landsleute die Unterstützung dieses  Projekts nicht befürworten, wir wissen auch, dass die von uns erwartete Summe hoch ist. Aber einige Landsleute haben schon ihre Bereitschaft geäußert, 500 bis 1000 Euro zu spenden. Von unserer Spendenbereitschaft hängt es in hohem Maße ab, in welchem Umfang und in welchem Zeitraum die vorgesehene Instandsetzung durchgeführt werden kann.

Viele von Ihnen haben mit der Einladung zum Bakowaer Treffen in Sinsheim auch den Spendenaufruf erhalten.

Für alle die, die  keine Mitteilung erhalten haben, hier nochmals die Bankverbindung für Ihre Spende:

Bankverbindung: Norisbank

Empfänger: Ernst Bayerle

IBAN: DE21100777770266630300,   BIC/SWIFT-Code: NORSDE51XXX

Verwendungszweck: Kirchenrenovierung Bakowa, Name des Spenders.

 

Wir werden die Spendenliste auch hier veröffentlichen und in regelmäßigen Abständen aktualisieren.

 

Liebe Bakowaer Landsleute, liebe Freunde der Bakowaer, ich hoffe ich konnte Sie hiermit ein klein wenig von der Notwendigkeit der Kirchenrenovierung in Bakowa  und von der Notwendigkeit Ihrer Spende überzeugen.

Sollten Sie anderer Meinung sein, dürfen Sie uns dies auch gerne mitteilen. Die eMail-Adresse finden Sie auf der Hauptseite.

 

In diesem Sinne,

in landsmannschaftlicher Verbundenheit

 

Konrad Formanek jun.

 

 

   Zurück zur Hauptseite