Auszug aus dem Spendenaufruf des HOG-Vorstands  vom Januar 2018:

 

… Wer auf Bakowa zufährt kann schon von Weitem den Turm der Bakowaer Kirche wahrnehmen. Ein stattliches Bild, welches uns Heimatverbundenen mit Stolz erfüllt. Ja es war die Heimatverbundenheit, die uns 2011 zu großer Spendenbereitschaft beflügelt hat. Die Erinnerung der Erlebnisgeneration in unserer Heimatkirche getauft worden zu sein, die erste heilige Kommunion empfangen zu haben, gefirmt, vielleicht auch dort getraut worden zu sein, hat für viele den Ausschlag gegeben sich für die Renovierung der Außen Fassade einzusetzen.

Verständlich war unsere Enttäuschung, dass trotz erreichtem Spendenziel der Heimatorts-gemeinschaft die Renovierung unserer Kirche nicht fertiggestellt werden konnte, ja dass sogar durch die Renovierung verursachte grobe Mängel (Wassereintritt) durch die Projektleitung der Diözese Temeswar nicht beseitigt wurden.

Klar wurde uns, dass die Diözese nicht über Mittel verfügt um die noch offenen Renovierungsarbeiten der Kirchen Außenfassade fertigstellen zu können. Für uns Landsleute stellt sich die Frage ob unsere Kirche noch eine Chance auf Fertigstellung hat. Diese Frage kann jeder Landsmann nur für sich selbst beantworten, denn eine Fortführung der offen verbliebenen Arbeiten bedarf der Finanzierung durch Spenden. Zu begrüßen sind Stimmen, die sich dafür stark machen und bereit erklären erneut zu spenden. Diese Bereitschaft gilt es zu nutzen um, wenn auch nicht eine Fertigstellung damit erreicht werden kann, zumindest die Wetterseite (West- und Nord-Seite) der Kirche durch einen neuen Putz und Anstrich vor Witterungseinflüssen zu schützen. Der grob geschätzte Bedarf für eine Fertigstellung des Außenputzes liegt bei ca. 30.000 €. Davon ableitend dürfte die Fertigstellung der Wetterseite ca. 15.000 € kosten. Abhängig davon ob diese Spendensumme erreicht wird, würden wir diese Arbeiten in Eigenregie (Genehmigung von der Diözese liegt vor) beauftragen und beaufsichtigen.

Wie wollen wir dabei vorgehen?

Spenden können ab sofort auf das Konto unserer Heimatortsgemeinschaft überwiesen werden.

Norisbank: Empfänger: Ernst Bayerle, IBAN: DE 2110 077 7770 2666 3030 0, BIC/SWIFT-Code: NORSDE51XXX. Verwendungszweck: „Kirchen-Renovierung Bakowa, Name des Spenders“.

Am 31.03.2018 wird der Vorstand der Heimatortsgemeinschaft Bakowa darüber entscheiden ob die eingegangenen Spenden ausreichen um einen Renovierungsauftrag erteilen zu können. Bei positivem Befund wird eine Firma gesucht, die wir beauftragen können. Die Durchführung der Arbeiten soll durch Vorstandsmitglieder der HOG Bakowa bzw. Bakowaer Landsleute beaufsichtigt werden.

Sollte das Spendenziel von mindestens 15.000 € nicht erreicht werden, erfolgt eine Rücküberweisung aller Spenden (auf Heller und Pfennig) auf die Konten der Spender.

Der Vorstand

 

 

 

 


Zurück zur Hauptseite